Oktober - letzte Wintervorbereitungen


Aktuelles

Jahresplan 2022

 

Der aktualisierte Jahresplan für 2022  wurde überarbeitet.

Mehr lesen ...

 

 

Datenschutzerklärung Landesverband

Der Landesverband Westfälischer und Lippischer Imker e.V. benötigt von jedem Mitglied eine Einverständniserklärung Datenschutz.

mehr lesen ...

 

 

 


Imkern im Oktober

Imkern im Oktober

 

Die Auffütterung für den Winter sollte im Oktober abgeschlossen sein. Auch bei uns sind die Tagestemperaturen auf maximal 16 oder 17 Grad gefallen, die Aktivität der Völker sinkt dementsprechend, nun angebotenes Futter wird nur noch zögerlich abgenommen. Allein deshalb auch schon, weil die Temperatur, auf die z.B. der Sirup über Nacht abkühlt, bei ca 10 Grad oder sogar tiefer liegen dürfte. Bis zum Mittag ist er somit viel zu kalt, um für Bienen attraktiv zu werden. Außerdem sollen sich die angehenden Winterbienen nicht an solchen Arbeiten aufreiben.

Falls eine Futtergabe trotzdem notwendig sein sollte, weil Vorräte nicht für den Winter ausreichen, sind kurze Wege für die Bienen wichtig. Eine Futtertasche zum Beispiel sinnvoller, als eine Futterzarge. Erfolgt die Gabe von auf Zimmertemperatur angewärmtem Futter in einer Futtertasche vormittags, bestehen beste Chancen, daß es auch abgenommen wird. Damit nicht auch benachbarte Völker die Gelegenheit nutzen und Räuberei entsteht, ist sauberes Arbeiten wichtig. Auch sollte kein Honig oder andere stark duftende Nahrung verwendet werden, die mögliche Räuber anlockt. Das Flugloch ist einzuengen, damit es besser verteidigt werden kann.

Viele dieser Informationen sind dem Infobrief der Bieneninstitute entnommen. Er kann kostenlos per Mail bezogen werden. Anmeldung unter https://www.apis-ev.de/abo.html

 

Alle zwei Monate veröffentlicht der Deutsche Imkerbund D.I.B. Aktuell. Nachrichten aus der Imkerei, Wissenschaft und Interessantes aus der Welt der Bienen. Dieses Link führt Sie auf die Downloadseiten des DIB.