-     Das Programm des Imkerkurses steht fest   -  siehe "Aktuelles"

Januar


Aktuelles

 

Auftakt 22.1.2023

am Sonntag, den 22.1.2023 trafen wir uns am Lehrbienenstand erstmals wieder im Neuen Jahr. Besonders passend für den Januar war der Schnee, in den die Natur gehüllt war. Bei Kaffee, Würstchen oder heißem Met wurde in lockerer Runde über die Bienen, deren Gesundheit, über die Weltpolitik, über den Preis für Brennholz, einfach über alles, was in den Sinn kam, gesprochen. Einige der Fotos, die aktuell gezeigt werden, entstanden dort. Das Wiedersehen hat uns allen Spaß gemacht, danke, daß so viele trotz (oder wegen?) des Schnees den Weg gefunden haben.

Imkerkurs 2023

auch 2023 möchten wir wieder einen Imkerkurs anbieten. Der Plan ist fertig, auch der Erwerb des "Honigscheins" ist wieder Bestandteil des Kurses. Die gebuchten Termine im Haus des Gastes sind durch die Gemeinde Rödunghausen bestätigt. Anmeldungen können über das Kontaktformular auf dieser Homepage erfolgen.

Nähere Informationen ...

 

Jahresplan 2023

Der aktualisierte Jahresplan für 2023  wurde überarbeitet.

Mehr lesen ...

 

 

Datenschutzerklärung Landesverband

Der Landesverband Westfälischer und Lippischer Imker e.V. benötigt von jedem Mitglied eine Einverständniserklärung Datenschutz.

mehr lesen ...

 

Bauanleitung Wärmeschrank

Hier die beim letzten Treffen besprochene Bauanleitung eines Wärmeschranks zum Download.

mehr lesen

 


Imkern im Januar

 

Imkern im Januar

 

Stören sollte man die Bienen jetzt in der kalten Jahreszeit möglichst nicht. Sie sitzen in der Wintertraube und verbrauchen relativ wenig Futter wegen dieses effizienten Umgangs mit der Wärmeenergie. Durch Störungen könnten sie verleitet werden, Reinigungsflüge bei noch kaltem Wetter zu absolvieren und durch gesteigerte Unruhe des Volkes mehr Futter zu verbrauchen.

Wie stets, ist auch in dieser Monatsbetrachtung die Varroabelastung ein Thema. Konnte durch die Restentmilbung Ende Dezember keine ausreichende Minderung der Varroalast bewirkt werden, starten die Völker mit geringerer Stärke und weniger gesunden Bienen in den Frühling. In den Fällen, in denen der natürliche Totenfall der Milben auf der Varroaschublade deutlich höher ist, als bei den Nachbarvölkern, sollte überlegt werden, eine Notbehandlung der Bienen z.B. mit MAQS Streifen durchzuführen. Auch hierbei sollte eine Mindesttemperatur von 10 Grad vorherrschen, darunter verdunstet die Ameisensäure nicht. Obwohl diese Behandlung auch während der Honigproduktion erlaubt ist, empfiehlt es sich, die Honigernte erst nach einer behandlungsfreien Wartezeit vorzunehmen. Die Ameisensäure dringt durch die Zelldeckel der Bienenbrut, aber natürlich auch durch die Zelldeckel der Honigwaben. Und kann so den Honiggeschmack erheblich beeinträchtigen.

 

 

Viele dieser Informationen sind dem Infobrief der Bieneninstitute entnommen. Er kann kostenlos per Mail bezogen werden. Anmeldung unter https://www.apis-ev.de/abo.html

 

Alle zwei Monate veröffentlicht der Deutsche Imkerbund D.I.B. Aktuell. Nachrichten aus der Imkerei, Wissenschaft und Interessantes aus der Welt der Bienen. Dieses Link führt Sie auf die Downloadseiten des DIB.


Klönabende während des Sommers im Atrium des Jugendgästehauses

 

 

Nächste Termine:

 

22. Januar

10.30 Uhr

Sonntag

Die Imker begrüßen das neue Jahr am Lehrbienenstand

Für das Leibliche Wohl wird gesorgt.

07.Februar

19.30

Dienstag

Frühlingsversammlung

Ort: Vereinsheim vom TUS Bruchmühlen Sportplatz Ostkilver „An den Fichten“

11.März

 

10.00 Uhr

Samstag

Geselliges Aufräumen rund um den Lehrbienenstand und Optimieren der Flugschneise für unsere Bienenvölker

 

 

 

 

 

 

Datenschutzerklärung nach aktueller DSGVO