Dezember - Frost, Brutpause, Oxalsäure


Imkern  im Dezember

Die drei Stichworte der Überschrift fassen es zusammen. Ungefähr drei Wochen nach den ersten Nachtfrösten sind die Völker brutfrei. Die Königin geht bei diesen Temperaturen aus der Eilage. Das nimmt den Varroamilben die Chance sich in die Zellen der verdeckelten Brut zurückzuziehen; und gibt den Imkern die Chance diese Parasiten besser zu bekämpfen. Sind sie doch auf dem Rücken der Bienen durch Beträufeln mit Oxalsäure zu erreichen, genauso, wie mit der Sprühmethode der Oxalsäure. Achtung: beim Sprühen ist für den Selbstschutz spezieller Atemschutz zu tragen! (Schutzmasken Typ FFP2 oder FFP3. Erklärung der Schutzklassen -Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau. PDF-Dokument) Sonst droht eine Schädigung der eigenen Lungenzellen.

Aktuelles

Goldmedaillen

Allein drei Goldmedaillen erreichten Mitglieder unseres Vereins bei der diesjährigen Honigbewertung. Dazu weitere Bronzemedaillen, die nach dem  umfangreichen Prüfverfahren des Landesverbandes Westfälischer und Lippischer Imker als Lohn für sorgsames Arbeiten verliehen werden konnten. Herzlichen Glückwunsch an alle, die mit diesem besonderen Qualitätsbeweis ausgezeichnet wurden!

 

Grundkurs 2020

Die Planung steht, die Referenten sind gebucht! Auch im Jahr 2020 können wir wieder einen Grundkurs der Imkerei anbieten. Qualifizierte Vortragende, alle selber aktive Imker, werden den Kurs gestalten. Beinhalten wird die Ausbildung auch den "Honigschein" mit entsprechender Prüfung gemäß dem Deutschen Imkerbund. Dieser wird benötigt, um den selbst geernteten Honig in den bekannten Gläsern des Deutschen Imkerbundes anbieten zu dürfen.

mehr lesen...


Imkerkurs erfolgreich mit Zertifikat abgeschlossen!

Alle Teilnehmer des Imkerkurses 2019 konnten aus den Händen des Vereinsvorsitzenden und Kursleiters Kurt Ortmann Ihr Zertifikat entgegennehmen. Genauer gesagt waren es zwei Urkunden: eine über die erfolgreiche Teilnahme an dem Grundkurs der Imkerei, der in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Westfälischer und Lippischer Imker ausgerichtet wurde. Kurt Ortmann ist Schulungsreferent des Landesverbandes. Die zweite Urkunde mußte sich mit viel Wissen und einem umfangreichen Ankreuztest erarbeitet werden. "Der Honigschein" des Deutschen Imkerbundes, so der Vorsitzende, ist der Nachweis über ein detailliertes Wissen über die regelkonforme Honiggewinnung, -verarbeitung, -verpackung und Vermarktung. Nur nach erfolgreich abgelegter Prüfung dürfen Imker Honig im Glas und mit dem Etikett des Deutschen Imkerbundes anbieten, damit die hohen Qualitätsansprüche erfüllt werden.

Schulungen des Landesverbandes für 2019

Der Landesverband veröffentlichte die geplanten Schulungstermine.

Termine und Orte

Alle zwei Monate veröffentlicht der Deutsche Imkerbund D.I.B. Aktuell. Nachrichten aus der Imkerei, Wissenschaft und Interessantes aus der Welt der Bienen. Dieses Link führt Sie auf die Downloadseiten des DIB.